Eine Zeile des Untertitels
Geschichtliches
Christian Stamm, Hofgärtner in Kairos Gärten
Garten Ezbekieh Mitteilpunkt des modernen, unter Mohamd Ali, dem Vater und Vorgänger Ismail Paschas, errichteten Stadtviertels von Kairo mit dem Namen Ismailia war der Ezbekieh-Garten, ein ehemaliges aufgeschüttetes Sumpfgebiet. Hier hat Christian Stamm seine berühmten Gartenanlagen mit Gewächsen aller Klimazonen realisiert. Man war begeistert von der 8-eckigen Anordnung mit Pavillons, Kaffee- und Konzerthäusern, einem kleinen Teich und Ezbekieh galt weit und breit als der schönste Park von Kairo. Ismail liess Wege durch die Gärten anlegen und das berühmte Opernhaus erbauen (Eröffnung mit Rigoletto, 1972 abgebrannt Mit der Revolution von 1954 wurden die Zäune um den Park entfernt, die Anlage halbiert, die Paläste verschwanden. Heute fahren unendliche Autokolonnen auf der doppelspurig durch den Garten führenden "26. Juli-Strasse". Es sind nur noch spärliche Reste des Gartens erhalten, die Bäume ersticken an den Abgasen
Stadtplan von Kairo um 1850. Die grüne Fläche zeigt das riesige Gelände von Ezbekieh.
Der Garten von Schubra
Der Garten von Gizeh